.

.

.Übersicht - zurück..

.




Gegenteil = Teil zur Ergänzung

Gegenteil = Teil zum Widerstand

Gegenteil = Kind der Spaltung

Gegenteil = Ursache zum Kampf

Gegenteil = Quelle für die Liebe

Die erste Zahl, die man sehen kann, ist die Zwei.

Bis drei kann man blicken, ab vier muss man zählen.

Die Eins ist noch keine Eins ohne die Zwei.

Polaritäten erschaffen die Welt.

Man nennt die Polaritäten auch Gegenteile.

Manchmal führen Gegenteile zur Spaltung und zum Kampf.

Andere Male sind sie eine harmonische Ergänzung.

Klangworte für Gegenteile sind eine gute Grundlage,

um daraus andere Begriffe abzuleiten,

denn die polaren Begriffe bilden das Herz der Bedeutung in Sonjalpa.



seri = sauer



glyma = süß

glymo = Zucker, Honig

glymon = Glück



kroma = bunt, Farbe




tuchne = grau, farblos, Asche


aki = klar, aufmerksam

haki = Bewusstsein




shlumu = trüb, schlafen


förne = fein




korke = grob, rau, Rinde


ema = weiblich, Frau

pema = weibliche Brust



maski = männlich, Mann

maskoma = Muskel

paska = Vater



apa = offen




oton = geschlossen


pit = klein




goro = groß

guru = wichtig



auri = hell, Licht, Tag




sordo = dunkel, schwarz

mormo = Nacht



pechme = weich




yrit = hart


syma = warm




kylme = kalt


imi = innen




ulko = außen


sima = gleich

simki = ähnlich




erit = verschieden


pia = jung

pila = sauber, unschuldig




vanha = alt


eli = hoch, oben




urum = unten


liku = nass, Wasser




saha = trocken


olmo = voll




ana = leer


alon = heil




kreki = kaputt


orka = stark, aktiv

ork = können




lush = schwach, passiv

fush = fort, vergangen


ombo = schwer

oma = haben, Besitz, Masse




fos = leicht, Luft, Wind, Licht


schön = ojma




häßlich = sisre


schnell = snil




langsam = ulme


getrennt = erik (erit)




verbunden = sölmu


gut = ilojba




böse = julmek


Wert = adela




Müll = myrke


lustig = lipsi (lapi)




ernst = teren


rund = ola




spitz = iki (priki)


dünn = lilen




dick = pakso


sauber = pila




dreckig = myrke


krumm = kyru




gerade = rejte


leise = echne




laut = laula


nah = nesh




fern = uhu


lang = ulina




kurz = nik


mutig = hami




feige = pelk


wild = zirvi




zahm = lampi (lapi)


okno = verdichten

ikon = Ding

okni = Stein

ikni = Kern, hart

mikno = Zentrum, Mitte




ishi = verteilen, zerstäuben

blühen, spritzen, Peripherie

isha = Farbe, bunt, Eigenschaft


ahi = aufrecht

stahi = stehen




lana = waagrecht, liegen


tylme = dumm




klug = henki


usta = fest, vertrauen, Anker,

gläubig, Wurzel




jalke = beweglich, gehen, fließen


richtig = vaki (aki)




.falsch = kruk (kreki)


hungrig = makulu (maku)




satt = molmo (olmo)


lebendig = ela (olema)




tot = mort


nelt = eng

nelten = Ufer, Grenze, Rand




uhu = weit

utun = Raum


Ordnung = tilau (tilk)




Chaos = hajriö


nip = nur, wenig

nojp = nichts

niplu = weniger

ipi = einige




palja = viel

alja = alles

polju = mehr



pelk = gefährlich, Angst




hami = Mut, Herz, Kraft


panta = geben

anta = Du, Begegnung




grepo = nehmen


bekleidet = maush




nackt = naka (nojke)


alpa = vorne

apa = offen

palpa = Brust

alpi = Gesicht

alpana = Vorderseite



muk = hinten

Arsch, Rücken

...

Übersicht - zurück.

..