.


Die Süddeutsche Zeitung schrieb am 08.12.2020 :

''Die Stiko lässt sich auch über die zu erwartende Impf-Akzeptanz aus. Sie zitiert eine fortlaufende Querschnittsstudie, wonach sich derzeit 54 Prozent der Befragten (eher) gegen Covid-19 impfen lassen wollten. Mitte April waren es demnach noch 79 Prozent, seitdem sinke die Bereitschaft kontinuierlich ab und stagniere seit Mitte September auf einem Niveau von 53 bis 56 Prozent. Die Impfbereitschaft des medizinischen Personals sei geringer als die der Gesamtbevölkerung.''



Anmerkung:

Ausgerechnet das medizinische Personal will sich nicht impfen lassen!

Warum nur?



Ruhr 24 schrieb am 07.12.2020 :

''Lange war unklar, ob es das Coronavirus selbst sei, dass das Gehirn angreift oder ob es einen anderen Auslöser gibt. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der Charité-Universitätsmedizin konnten inzwischen feststellen, dass es Antikörper sind, die die Reaktionen im Gehirn auslösen. Sie werden infolge der Corona-Infektion gebildet und können neben dem Virus auch Gehirnzellen angreifen.''



Das Bundesministerium für Bildung und Forschung klärt auf :

''Was sind mRNA-Impfstoffe?

Bei diesen Impfstoffen werden keine Krankheitserreger oder deren Bestandteile (Antigene) für die Immunisierung benötigt. Durch die Impfung wird den Zellen im Muskelgewebe in Form einer mRNA (messenger-RNA bzw. Boten-RNA) nur die Information für die Herstellung einzelner Antigene übertragen. Ähnlich der Infektion mit einem Virus, beginnt die Zelle nach dem Bauplan der mRNA mit der Produktion von Proteinen, die als Antigene dem Immunsystem präsentiert werden und eine Immunantwort auslösen. Da es sich nur um einzelne Proteine handelt, die von den Zellen hergestellt werden, ist mit dieser Methode keinerlei Infektionsrisiko vorhanden.''

Anmerkung 1:

Moment mal! Die Impfung zwingt den Körper, als Immunantwort Antikörper zu

produzieren, die dann das Gehirn angreifen. So langsam verstehe ich,

warum sich das medizinische Personal so ungerne impfen lässt.



Anmerkung 1-b): Es scheint bei Coronaviren nichts Neues zu sein, dass die Antikörper

(Antigen-Antikörper-Komplexe) die meisten Symptome hervorbringen.

Offenbar torperdiert das Virus das Immunsystem selbst.

Eine gewisse Ähnlichkeit zu AIDS ist da.

Bei der Katzenkrankheit FIP ist das schon lange so.



Anmerkung 2:

Der von mir dunkelrot eingefärbte Satz ''Ähnlich der Infektion mit einem Virus''

ist sehr verräterisch. Im Grunde ist jede Impfung eine Infektion.

Die mRNA-Impfstoffe sind es in besonderer Weise.

Bei einer Impfung wird dem Körper ein fremdes Program aufgezwungen, dasselbe tut

ein Virus auch. Bei der Impfung geschieht das natürlich nur zu guten Zwecken, nämlich

zur Abwehr der Fremdbestimmung durch das Coronavirus. Statt mit dem Coronavirus,

was man mit großer Wahrscheinlichkeit auch ohne Impfung nicht bekommen hätte,

läuft man nun mit Impfung infiziert durch das Leben und kriegt einen Dachschaden.

Beelzebub hat erfolgreich den Teufel ausgetrieben.









Beelzebub ist der Herr der Fliegen




Übersicht - zurück