.


.

Übersicht - zurück..







.

Gegenteil = Teil zur Ergänzung

Gegenteil = Teil zum Widerstand

Gegenteil = Kind der Spaltung

Gegenteil = Ursache zum Kampf

Gegenteil = Quelle für die Liebe



Die erste Zahl, die man sehen kann, ist die Zwei.

Bis drei kann man blicken, ab vier muss man zählen.

Die Eins ist noch keine Eins ohne die Zwei.

Polaritäten erschaffen die Welt.

Man nennt die Polaritäten auch Gegenteile.

Manchmal führen Gegenteile zur Spaltung und zum Kampf.

Andere Male sind sie eine harmonische Ergänzung.

Klangworte für Gegenteile sind eine gute Grundlage,

um daraus andere Begriffe abzuleiten,

denn die polaren Begriffe bilden das Herz der Bedeutung in Sonjalpa.





Kleidung, Hülle, tarnen, geheim

maush, shom, skom




nackt, offen, fehlen, leer

ana, apa




bunt, Farbe, Blume, blühen

ushi, varvi, isha, puspa, pishi




grau, normal, Asche

tuchne, anva




dumm

tyl, tychma, lapi




klug, denken, Gehirn

henki, tieta, tonkai, menta




dünn, flach

lilen, lin, lip




dick, gewellt, Masse, Substanz

pakso, pak, omo, mol, pinopi




fein, Sand, Pulver, Asche

förne, tuchne




grob, rau, roh, reiben

korke, raske, ese, rak, sorke




fest, stehen, Bein, Boden, Wurzel

usta, juri, urum, uru, ahi




Bewegung, gehen, rollen, fließen

vala, velva, jalke, pyrol




Frau, Undinen, Mutter

ema, ava, flika




Mann, Vater

maski, paska, mies, ava





schieben, drücken, geben, hinein

pus, puspa, pumpu




ziehen, nehmen, trinken

rep, suku




getrennt, anders, Messer

erik, erit, eri, olpo, sneti, ulko




verbunden, zusammen

sölmu, kytke, sild, klo, kom, sim




gleich

sima, simki, sim, elva, zvaika




unterschiedlich, anders

erit, erik, eri, olpo




sauber, gut, wertvoll, Freude, edel

ilojba, ila, adela, pila, pilna, helmi




schmutzig, böse, Müll, wertlos

julmek, ike, purk, myrke, mushluk




heil, gesund

alon




kaputt, krank, zerbrechen

kreki, kruk




hell, Licht, Tag, Sonne, klar

auri, aurinka, tau, aki, fos, ilu




dunkel, Nacht, Mond, blind

sordo, tuma, umu, lum, omuk





innen, wohnen

imi, mim, ima, maush




außen, frei

ulko, anta, olpo, apa




jung, neu

pia, pilna, ava




alt, Zeit, Holz

vanha, ava, kolmok, olmo




klar, Glas

aki, haki, akine




trüb

shlumu




klein, wenig, leicht, Feder, kurz

pit, ipi, lip, ene, nik




groß, viel, schwer, Berg

goro, guru, maha, myrioj, isi, palju





krumm, Knick

kyru, korve




gerade

relte, rejte, ete, relte




lang

ulina




kurz

nik, ile




Leben, Wasser, Licht, Luft

livi, velva, olema




Tod, Vampir, sterben

mort, oto, jalkemort




leise, Ruhe

echne, lume, shom, ulme




laut, Klang, hören, Ohr

laula, son, sonja, kulomi




lustig, Freude, Freund

lipsi, lapi, ila, ilojba, milojma




ernst

teren, tarve, ere, trene, ete, teron





Mut

hami, ami




Angst, feige, Angstfrosch

pelk, enki, hirm




nah

nesh, klo, nelt




fern

uhu, uhune, utun




nass

likuma, lik




trocken

saha, ese




oben

eli, ahi




unten

urum, uru




offen, frei

apa, apakala, olo




verschlossen

oton, oron, oto, ono, olo, tambu





richtig

akine, aki




falsch

kruk




rund

ola, pyrol, rengas




spitz

iki, priki




sauer

seri




süß

glyma




schnell

snil, plitsi




langsam

ulme, ule




schön

ojma




häßlich

sisre




schwer

ombo, oma, omo




leicht

linda, hava




senkrecht, stehen, Stamm

ahi, tahi




waagrecht, liegen

lana




stark

orka, ork, pau, kara, vojtmo, ra




schwach

lush, fush




voll

olmo, omo, olo, alo




leer

ana, ulu, hulu, utun, anak, fush





vorne, Zukunft, Brust, Nase

alpe, apakala, aja, rind




hinten, Vergangenheit, Rücken

muk, ru




warm, Feuer, Sonne

syma, suvima, hisi, zirvi, pöleti




kalt, Schnee

kylme, kyl




weich, Feder

mol, shom




hart, Stein, Wand, Kante

yrit




wild, Natur, Pflanze, Tier

zirvi, isi, kasva




zahm, Kultur, Sprache, schreiben

lampi, kieli, krite



.

.Übersicht - zurück..