.

Mein Name ist Jack Schmidt, und ich bin tot. Ich führte ein sündiges Leben.

Zu meinen Taten gehören Menschenhandel, Zuhälterei, Handel mit

psychotropen Substanzen, illegale Parteispenden, Waffenhandel und ein paar

kleinere Morde. Ich wurde nie erwischt, da ich die Polizei fürstlich bestochen

hatte. (Polizisten wollen sich auch mal was gönnen).



Als qualifizierter Verbrecher bekam ich einen Job bei der Firma S & S. Mein

geldgieriger Chef hatte sich allerdings nicht unter Kontrolle. Nach einer

durchkoksten Nacht verwandelte er sich in einen 2000-Euro-Schein. Ich

witterte meine Chance für ein seeliges Leben nach dem Tod: Schnell steckte ich

die 2000 Euro in meine Geldbörse und malte ein Kruzifix auf ihr Außenleder.

Mein Chef war gefangen. Nur nach seiner Zusicherung, dass ich nach meinem

Tod nicht in die Hölle komme, entfernte ich das Kreuz wieder.



Damit schien mir mein Seelenheil gesichert. Doch nur kurze Zeit später geschah

das Unerwartete: Ich kaufte mir auf dem Siegfriedsplatz in Bielefeld einen

Kürbis, um mit einer Kürbiscremesuppe meine Magenschmerzen zu lindern,

die nach einem gewonnenen Wettsaufen übriggeblieben waren. Auf dem

Rückweg rutschte ich vor der katholischen Schwangerschaftsberatung

unglücklich auf einer Bananenschale aus und fiel mit dem Hinterkopf auf das

harte Pflaster. Ich war sofort tot. In die Hölle kam ich wie versprochen zwar

nicht, doch in den Himmel wollte man mich auch nicht reinlassen, da ich dafür

die Zulassungsvoraussetzungen nicht erfüllte.



Seitem irre ich ständig zwischen Himmel und Hölle hin und her

und weiß nicht mehr ein noch aus. Dieser Weg ist einsam und kalt.

Den Kürbis habe ich innerlich längst leergeknabbert.

Doch auch der Teufel hat irgendwo ein gutes Herz. Er schenkte mir ein Stück

glühende Kohle direkt aus dem Höllenfeuer. Diese habe ich in den hohlen

Kürbis gesteckt und dessen Wänden ein Gesicht gegeben. Ich trage ihn heute

als vegane Laterne vor mir her, damit ein wenig Licht mir den Weg im

Niemandsland erhellt. - Die blöden Amis haben aus meinem Leiden ein

dümmliches Horrorfest gemacht, das inzwischen auch in Europa gefeiert wird.







Nazi-Hunde aus dem Klu-Klux-Klan mit dem Kürbis des Jack



Jack bei Wikipedia - Übersicht - zurück