geben



Bewegung des Besitzes zum Du

Gegenteil von Nehmen

Blühen des Nichts (Liebe)



Geben überträgt seinen Besitz dem Du. Geben muss daher vorher haben.

Geben und Nehmen sind so miteinander verwurschtelt,

dass überhaupt keine Vermehrung oder Verminderung von Besitz stattfindet.

Geben ist nur ein Teil der Bewegung, ebenso wie das Nehmen.

Wenn Bewegung da ist, dann gibt es keinen Besitz.

Wenn aber Stillstand da ist, so gibt es natürlich Besitz.

Geben gibt mehr. Der Pflückende braucht leere Hände zum Ernten des Mehr.

Doch in solchen Händen befindet sich häufig Geld.

Ein Geben über eine weite Entfernung nennt man Bringen.

.

Übersicht - zurück