Ruhe, Stille, ruhig, still



Genuß des Daseins

Abwesenheit von äußerer Bewegung

Bewegung des Inneren



Ruhe genießt ihre Identität.

Man kann Ruhe als Abwesenheit von zwanghafter äußerer Bewegung definieren.

In der Disco gibt es demnach keine Ruhe. Auf der Autobahn auch nicht.

Bewegung aus dem Inneren mit Ruhe ist durchaus möglich. Das Dasein hat Ruhe.

Es gibt auch die zwanghafte Ruhe des Zwergpriesters und des Zen-Buddhismus.

Eine solche Ruhe ist der gepflegte Tod auf Erden,

sie beruht auf der Unterdrückung und Abtötung der Zappeligkeit.

Echte Ruhe jedoch lebt in Freiheit.



Übersicht - zurück