schlagen


Arbeit des Hammers

Skelett der Arbeit


Übersicht - zurück


Schlagen ist das universellste Verb, das es gibt. Schlagen ist echt der Hammer.

Ploki es la kip almash palwi, welk ush es pupa. Ploki es ai wana la pokno.

Schon in der Steinzeit war diese Tätigkeit voll entwickelt.

Ashai mim huwuk esu tea raska ai alon kaswa.

Man kann die Augen aufschlagen, ein Buch gleichermaßen.

Munta pau afra oi silmani, ai doa bai ina mapepa.

Im Duden nachschlagen, die Scheibe einschlagen, oder jemanden in die Fresse schlagen.

Mim Duden implik, lu elato krekplek, opo implek ju juma mim la pleana.

Musiker machen mit dem Schlagzeug Krach. Da trifft einen der Schlag.

Solingma raska kim la popolkro o pinkausi. Da ju ushma pleki o plok.

Der 1.FC Meniskus schlägt die Rosenheimer Plattfüße mit 2:1. Wer schlägt, der gewinnt.

La 1.FC Meniskus plokim ois Paihaima Lenep bai 2:1. Kemas ploki, tema mauki.

Mit Steinen kann man am besten schlagen. Ein vornehmer Stein heißt Hammer.

Kim oknai la muna pau ploki ai kip gauda. Ina adela oknai nona la ploknai.

Schlagen an sich ist roh und unbehauen. Ein Schlag ist geistlos und atomar.

La ploki ai sais es ai rosk kai noplok. Ina plaiko es ai lamuk kai aitik.

Schlagen zertrümmert, macht kaputt, Schlagen trennt.

Plokena sipriki, raska lu kruk, plokena snetopo.

Ein Kind des Schlagens heißt Schneiden. Ein übles Kind.

Ina pipina ef plokena nima snetis. Ina pipina ai oshuk.

Ein anderes Kind des Schlagens heißt Stoßen.

Ina opo pipina ef ploken nima ai pomku.

Dieses Kind ist sympathischer, denn es hat mehr Sonne im Vorwärts.

Tea pipina es mop amish, ten ush aba mop solina mim pahusa.

Schlagen macht eine Faust, dadurch kriegt sein Tun einen Bauch.

Plokom raska ina ramauk, teura usha raska ulma ina bolbom.


Übersicht - zurück