Zwergpriester



Der große Zwergpriester hat keine Identität.

Einen Ersatz für Identität findet er in der Form der Familie, im Sozialen.

Eigenständigkeit und Freiheit des Einzelnen gibt es für ihn nicht.

Der Einzelne darf nur ein Teil seiner Herde sein, alleine kann er keine Identität haben.

Als Junge bekam der große Zwergpriester einen Schlag auf seine kleine Seele.

Der kleine Anton konnte sich nicht wehren. Demütigung ist nicht schön.

Er machte die Demütigung durch gekonnten Betrug zur Demut und wurde zum Bert.

Der Totstellreflex eines Tieres in panischer Angst wurde für den Priester zum Bild für Heilung.

''Akzeptiere das Inakzeptable, dann geht es Dir gleich viel besser.''

''Machst du das nicht, so bist du verloren'', so geht die Rede des schwarzen Pädagogen.

Wie bei Donald Trump

kriechen beim Zwergpriester die Geister des 19. Jahrhunderts wieder aus dem Sarg.

Millionen traumatisierter Jünger folgen dem Priester.

Kein Wässerchen kann den großen Zwergpriester trüben,

denn er besteht nur aus wüstem Trockensand.



zur Homepage des Zwergpriesters



Übersicht - zurück